Aktuell

Stand Out Campaign

stand_out_campaign_1

Die „Stand out Campaign“ von der Organisation „Changing Faces“ ist eine Posterkampagne, die 2008 lanciert wurde. Ziel der Kampagne war es, die Bevölkerung auf ihr Verhalten gegenüber Menschen mit Entstellungen aufmerksam zu machen. Die Plakate hingen in ganz England, sogar in der Londoner U-Bahn und wurden von Arbeitgebern an ihre Mitarbeitenden verteilt. Die Kampagne erreichte, dass die Chancengleichheit von Menschen mit Entstellungen thematisiert wurde.

 

Die Kampagne arbeitete mit drei Personen. Sie alle wurden gefragt, was „Face Equality“ (=Gesichter-Gleichberechtigung) für sie bedeute.

  • Kellie:Face Equality bedeutet, dass ich nicht nervös sein muss, wenn ich auf eine neue Schule gehe. Die Leute akzeptieren mich, wie ich bin und ich werde nicht die Ungewöhnliche sein. Wenn ich einen Raum voller unbekannter Menschen betrete, verstummt niemand und es blickt mich auch keiner schockiert an. Gesichtsgleichheit bedeutet, dass ich zu meine Fehlbildung stehen kann, ja sogar stolz darauf sein kann. Die Auffälligkeit wird nicht als etwas Bedrohliches oder Ungewolltes betrachtet.“
  • Kapril:Face Equality bedeutet, dass ich nicht mehrfache Operationen auf mich nehmen muss, um zu erreichen, dass die Gesellschaft mein Aussehen akzeptiert. Face Equality heisst, dass mein Kind mit einer Auffälligkeit im Gesicht am ersten Schultag nicht zum Mobbingopfer wird.“
  • Adam: „Face Equality heisst, dass ich einen Drink bestellen kann, ohne mich selbst fragen zu müssen, ob das Personal meine Bestellung aufnehmen wird oder ob ich nur schockiert angestarrt werde. Face Equality bedeutet, dass ich mit meiner Band spielen kann, ohne angestarrt zu werden und die Leute kommen, um die Band zu sehen, nicht mich. Es bedeutet, dass ich an ein Jobinterview gehen kann, ohne die unangenehmen ersten 30 Sekunden aushalten zu müssen. Es bedeutet, dass ich auf einer Bank sitzen kann, ohne von anderen Leuten angestarrt zu werden …” 

Pfeil Erfahren Sie mehr über diese Kampagne