Aktuell

Orthopädietechniker und Bandagisten

Lässt man Narben frei wachsen, wuchern sie. Mit einem enganliegenden Kompressionsanzug kann kontinuierlich Druck auf die Narbenzone ausgeübt und so der Narbenbildung entgegengewirkt werden.

 

hand_verband

Das Team des Instituts für Technische Orthopädie Balgrist Tec AG ist für die Herstellung solcher Kompressions­anzüge verantwortlich. Diese werden entsprechend den Bedürfnissen des einzelnen Kindes nach Mass angefertigt. Je nach Lokalisation der Verletzung, wird die benötigte Kleidung gefertigt (Jacke, Handschuh, Socke, Hose, Maske, etc). Mit der Kompressionskleidung wird konstanter Druck auf die Narben ausgeübt. Dabei werden diese massiert, der Blutrückfluss wird unterstützt und die Narben reifen weicher und geschmeidiger als ohne Kompressionskleidung. Häufig wird die Wirkung mit druckverstärkenden Silikonkissen an bestimmten  Stellen erhöht. 

 

Sofern es der Gesundheitszustand erlaubt, findet das Massnehmen und spätere Anprobieren der Kompressionskleidung in der Klinik Balgrist statt. Ist eine solche Reise noch nicht möglich, kommt jemand der Balgrist Tec AG auf die Abteilung des Kinderspitals.

 

Bei Hauttransplantationen dauert die gesamte Nachbetreuung bis zum Abschluss der Narbenreifung, d.h. ca. 12-18 Monate. Meistens sind weitere Kontrollen im Abstand von jeweils ein bis zwei Jahren bis ins Erwachsenenalter nötig.